kreisrund

Das war himmlisch. Richtig inspirierend. Irgendwas fehlt aber immer.

Du drehst dich im Kreis und dir fällt auf, dass sich, wenn du die Augen schließt, alles rückwärts abläuft, alles bleibt für einen Moment stehen. Du kannst nicht mehr zurück, es geht nur voran, immer weiter drehst du dich, bis du kommst. Dann fällst du plötzlich ganz tief, fast wie in den Dornröschenschlaf. Da unten kann dir keiner was tun, und du springst, so hoch hinaus, dass ich dich nicht mehr fassen kann. Es gefällt mir, dass es dir gefällt. Ich genieße und schweige, naja zum größten Teil, wenn ich nicht stöhne vor Anstrengung. Ich liebe es wie du dich bewegst, wie dein Schatten auf mich fällt, wie ich die Augen schließe und du mich verwöhnst. Und dann ist alles vorbei. Wie im Delirium, wanke ich umher, wie ein verlorenes Kind.

Von Spitzerougeundeineknarre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d bloggers like this: